Verio Europe News

PRESSEINFORMATION - Verio gibt Startschuss für neue Shared-Hosting-Lösung unter Linux

09.10.2012
Neutraubling, 9. Oktober 2012 – Verios neue Shared-Hosting-Lösung unter Linux ist ab sofort verfügbar. Highlight des neuen Angebots ist, dass Anwender Zugriff auf SimpleScripts und damit auf neueste Webapplikationen erhalten. Verio bietet die Hosting-Lösung in vier verschiedenen Versionen mit monatlichen Mietpreisen von 7,95 Euro bis 39,85 Euro brutto an.

Die neue Shared-Hosting-Lösung unter Red Hat Enterprise Linux richtet sich an Selbstständige oder kleine Unternehmen, die eine professionelle Business-Website betreiben möchten. Sie ersetzt Verios bisherige FreeBSD-basierte Lösung und ist im Vergleich zum Unix-Hosting um bis zu 15 Prozent günstiger.

Das neue Verio-Angebot beinhaltet die Nutzungsmöglichkeit zahlreicher Webapplikationen, die im ControlPanel des Kundenaccounts bereitgestellt werden. Sie lassen sich anwenderfreundlich mit einem Klick installieren, Downloads und Konfigurationen entfallen. Dazu gehören beispielsweise Content-Management-Systeme, Weblogs, Foren, Wikis oder Fotogalerien.

Bereits mit Verios Linux-Starter-Version können momentan zum Beispiel folgende SimpleScripts OneClick Applications installiert und genutzt werden: das Lazarus-Gästebuch, der RSS-Reader Gregarius, die Social-Networking-Plattform Pligg oder der interaktive Kalender WebCalendar.

Die Profiversion Linux Commerce bietet derzeit unter anderem zusätzlich folgende Applikationen: die E-Commerce-Anwendungen CubeCart, Zen Cart, OpenCart und TomatoCart, die CRM-Lösung vtiger, die Newsletter-Tools phpList und poMMo oder die Fotogalerien Coppermine, Zenphoto, Piwigo, Pixelpost und 4images.

Auch außerhalb der SimpleScripts OneClick Applications sind Software-Applikationen und Tools verfügbar, die direkt über das ControlPanel angesprochen werden können. Dazu gehören zum Beispiel ein Filemanager, phpMyAdmin, MySQL Administration oder für den größten Account auch das beliebte CMS Typo3.

Verio bietet die Hosting-Lösung in vier verschiedenen Versionen an. Das Angebot, zentrale Features und Preise im Überblick:

·      Linux Starter: 1 GB Speicherplatz, 50 GB Datentransfer pro Monat, 50 E-Mail-Accounts, eine MySQL-Datenbank, 7,95 Euro (monatlicher Mietpreis inkl. MwSt. mit Jahresvertrag)

·      Linux Designer: 10 GB Speicherplatz, 250 GB Datentransfer pro Monat, 250 E-Mail-Accounts, zwei MySQL-Datenbanken, 17,85 Euro (monatlicher Mietpreis inkl. MwSt. mit Jahresvertrag)

·      Linux Business: 20 GB Speicherplatz, 500 GB Datentransfer pro Monat, 500 E-Mail-Accounts, fünf MySQL-Datenbanken, 30,25 Euro (monatlicher Mietpreis inkl. MwSt. mit Jahresvertrag)

·      Linux Commerce: 50 GB Speicherplatz, Datentransfer ohne Berechnung, 1.000 E-Mail-Accounts, zehn MySQL-Datenbanken, 39,85 Euro (monatlicher Mietpreis inkl. MwSt. mit Jahresvertrag)

Für Verio-Kunden fällt bei einem Umstieg auf Linux keine Einrichtungsgebühr an, ebenso wenig für Neukunden bei einem Providerwechsel.

In den Hosting-Lösungen ist jeweils eine .de-Domain enthalten. Verio greift damit einen häufig geäußerten Kundenwunsch auf, denn bei vielen Hosting-Produkten sind zahlreiche Inklusiv-Domains enthalten, die nicht genutzt werden, aber das Gesamtpaket unnötig verteuern. Zusätzliche Domains können bei den Verio-Angeboten abhängig vom jeweiligen konkreten Bedarf kostengünstig erworben werden. Der Preis beträgt beispielsweise für eine zusätzliche .de-Domain monatlich 60 Cent und für eine .com-, .net-, .org-, .info- oder .biz-Domain 89 Cent pro Monat.

Ingo Bümmerstede, Hosting Group & Customer Service Manager bei Verio, sagt: „Wir sind der festen Überzeugung, dass wir mit unserem neuen Angebot nicht zuletzt unter dem Aspekt Preis-Leistungs-Verhältnis punkten werden. Denn eines sollte der Anwender bei der Entscheidung für einen Webhosting-Vertrag immer beachten: Neben dem Preis muss auch der konkrete Leistungsumfang genau auf den Prüfstand kommen. Und das betrifft nicht nur Basisleistungen wie vorhandener Speicherplatz oder maximaler Datentransfer pro Monat, sondern vor allem Anzahl und Attraktivität der verfügbaren Software-Anwendungen, die einfach zu installieren sein sollten. Nur wenn der Kunde das berücksichtigt, kann er auf Dauer Zeit und Kosten sparen. Mit der Integration von SimpleScripts haben wir hier für unsere Anwender äußerst attraktive Hosting-Pakete geschnürt.“