AUP

Acceptable Use Policy


Stand: 03/2010

Als Provider von Internet-Zugang, Website-Hosting und weiteren internetbezogenen Dienstleistungen bietet Verio Europe seinen Kunden, den Kunden seiner Kunden sowie den Benutzern die Möglichkeit eine Fülle öffentlicher, privater, kommerzieller und nichtkommerzieller Information zu erwerben und zu verbreiten. Verio Europe respektiert, dass das Internet ein Forum freier und offener Diskussion und Verbreitung von Information zur Verfügung stellt. Stehen jedoch konkurrierende Interessen auf dem Spiel, so behält sich Verio Europe das Recht vor, bestimmte vorbeugende oder korrigierende Maßnahmen zu treffen. Um diese konkurrierenden Interessen zu schützen, hat Verio Europe eine Acceptable Use Policy ("AUP" oder "Politik") entwickelt, die bestimmte Bedingungen des jeweiligen Dienstleistungsvertrages jedes Kunden ergänzt und erläutert und als Leitfaden zu den Rechten und Pflichten des Kunden bei der Nutzung der Dienstleistungen von Verio Europe dient. Diese AUP wird von Zeit zu Zeit überarbeitet. Die Nutzung der Dienstleistungen von Verio Europe durch einen Kunden nach der Veröffentlichung der Änderungen der AUP auf der Website von Verio Europe, (www.verio.de) gilt als Zustimmung des Kunden zu jeglichen, sich aus diesen Änderungen ergebenden, neuen oder zusätzlichen Bedingungen der AUP.

Ein wichtiger Aspekt des Internet ist, dass keine Partei es besitzt oder kontrolliert. Diese Tatsache macht vieles der Offenheit und des Werts des Internets aus, legt aber auch eine starke Betonung auf das Urteil und das Verantwortungsbewusstsein derjenigen, die das Internet nutzen, dies sowohl in der Information, die sie erwerben, als auch in der Information, die sie an andere verbreiten. Wenn Kunden Informationen über das Internet erhalten, müssen sie daran denken, dass Verio Europe die Genauigkeit und Qualität dieser Informationen, welche die Kunden möglicherweise erwerben, nicht überwachen, überprüfen, garantieren oder dafür bürgen kann. Aus diesem Grunde muss der Kunde sein bestes Urteil einsetzen, wenn er sich auf die aus dem Internet erhaltenen Informationen verlässt, und sollte sich auch dessen bewusst sein, dass manches in das Internet gestellte Material sexuell explizit oder anderweitig anstößig ist. Da Verio Europe das Internet nicht überwachen oder zensieren kann und nicht versuchen wird, dies zu tun, kann Verio Europe keinerlei Verantwortung für eine Schädigung seiner Kunden übernehmen, die sich aus ungenauen, ungeeigneten, anstößigen oder illegalen Internetveröffentlichungen ergibt.

Wenn Kunden Informationen über das Internet verbreiten, müssen sie daran denken, dass Verio Europe keinerlei Informationen, die ihre Kunden möglicherweise erzeugen, überprüft, editiert, zensiert oder Verantwortung dafür übernimmt. Wenn Benutzer Informationen in das Internet stellen, haben sie dieselbe Haftung wie andere Autoren für Urheberrechtsverletzung, Verleumdung und andere verletzende Veröffentlichungen. Da die Information, die sie erzeugen, über das Netzwerk von Verio Europe transportiert wird und eine große Anzahl von Personen - sowohl Kunden von Verio Europe als auch Nicht-Kunden - erreichen kann, können Veröffentlichungen von Kunden in das Internet andere Kunden beeinträchtigen und den Goodwill, den Unternehmensruf und die betrieblichen Prozesse von Verio Europe schädigen. Aus diesen Gründen verletzen Kunden die Politik und den Dienstleistungsvertrag von Verio Europe , wenn sie, ihre Kunden, verbundene Unternehmen oder Tochtergesellschaften die folgenden verbotenen Aktivitäten praktizieren:

Spamming - Senden unerwünschter Massen- und/oder kommerzieller Nachrichten über das Internet (als "Spamming" bekannt). Es ist nicht nur wegen seiner schädlichen Auswirkung auf Verbraucherverhaltensweisen gegenüber Verio Europe schädlich, sondern auch, weil es das Netz von Verio Europe überlasten und die Dienstleistung an Kunden von Verio Europe unterbrechen kann. Desgleichen ist die Aufrechterhaltung eines offenen SMTP-Relais untersagt. Wenn eine Beschwerde erhalten wird, hat Verio Europe das freie Ermessen, aus allem Augenschein festzustellen, ob die Email-Empfänger aus einer "Opt-in"-Email-Liste stammten.

Verletzungen von Rechten auf geistiges Eigentum - Betreibung irgendeiner Aktivität, die die Rechte anderer auf geistiges Eigentum verletzt oder widerrechtlich verwendet, einschließlich Urheberrechten, Warenzeichen, Dienstleistungsmarken, Geschäftsgeheimnissen, Software-Piraterie und Patente, die sich im Besitz von Personen, Gesellschaften oder anderen Unternehmen befinden. Desgleichen das Betreiben einer Aktivität, die Privatsphäre, Öffentlichkeit oder andere persönliche Rechte von anderen verletzt. Verio Europe muss laut Gesetz nach Erhalt einer ordnungsgemäßen Benachrichtigung über eine Urheberrechtsverletzung den Zugang zu Kunden-Content entfernen oder sperren. Es ist auch die Politik von Verio Europe, die Berechtigungen von Kunden zu beenden, die wiederholte Verletzungen von Urheberrechten begehen.

Obszöne Sprache oder Materialien - Verwendung des Netzwerkes von Verio Europe, um Kinderpornografie oder obszöne Sprache oder obszönes Material zu bewerben, zu übertragen, zu speichern, zu postieren, anzuzeigen oder anderweitig verfügbar zu machen. Verio Europe muss laut Gesetz Aufsichtsbehörden benachrichtigen, wenn ihr die Präsenz von Kinderpornografie im Netzwerk von Verio Europe oder deren Übertragung über das Netzwerk von Verio Europe bekannt wird.

Verleumderische oder beleidigende Sprache - Verwendung des Netzwerkes von Verio Europe als Mittel zur Übertragung oder Postierung von verleumderischer, belästigender, beleidigender oder bedrohender Sprache.

Fälschen von Kopfzeilen - Fälschung oder Falschdarstellung von Nachrichten-Kopfzeilen, gleich ob ganz oder teilweise, um den Urheber der Nachricht zu verbergen.

Illegaler oder unbefugter Zugriff auf andere Computer oder Netzwerke - Illegales oder unbe-rechtigtes Zugreifen auf Computer, Accounts oder Netzwerke, die einer anderen Partei gehören, oder versuchen, Sicherheitsmaßnahmen des Systems einer anderen Person zu überwinden (oft als "Hacking" bekannt). Desgleichen jede Aktivität, die als Vorläufer für eine versuchte Systemeindringung verwendet werden könnte (d.h. Port-Scan, heimlicher ("stealth") Scan oder andere informationssammelnde Aktivität).

Verbreitung von Internet-Viren, Würmern, Trojanischen Pferden oder andere zerstörende Aktivitäten - Verbreitung von Information hinsichtlich der Erzeugung und Aussendung von Internet-Viren, Würmern, Trojanischen Pferden, Pinging, Überschwemmen ("flooding"), Mailbombing oder Abwehr von Service-Attacken. Desgleichen Aktivitäten, die die Nutzung des Netzwerkes oder jedes angeschlossenen Netzwerkes, Systems, Dienstes oder jeder angeschlossenen Ausrüstung unterbrechen oder die Fähigkeit anderer stören, diese wirksam zu nutzen.

Erleichterung einer Verletzung dieser AUP - Bewerbung, Übertragung oder anderweitige Zurverfügungstellung irgendeiner Software, eines Programms, Produkts oder einer Dienstleistung, die dafür konzipiert sind, diese AUP zu verletzen, was die Bereitstellung der Mittel zum Spammen, die Einleitung von Pinging, Überschwemmen, Mailbombing, Abwehr von Service-Attacken und Software-Piraterie einschließt.

Verletzungen der Exportkontrolle - Export von Verschlüsselungssoftware über das Internet oder anderweitig zu Plätzen ausserhalb der Vereinigten Staaten.

Usenet-Groups - Verio Europe behält sich das Recht vor, keine Postings von Newsgroups zu akzeptieren, wenn wir tatsächliche Kenntnis haben, dass der Content der Newsgroup die AUP verletzt.

Andere illegale Aktivitäten - Betreiben von Aktivitäten, die als illegal festgestellt sind, einschließlich Bewerbung, Übertragung oder anderweitige Zurverfügungstellung von Ponzi-Plänen, Pyramidenplänen, betrügerische Belastung von Kreditkarten und Software-Piraterie.

Andere Aktivitäten - Betreibung von Aktivitäten, gleich ob rechtmäßig oder unrechtmäßig, die Verio Europe als für seine Kunden, betrieblichen Prozesse, seinen Ruf, seinen Goodwill oder seine Kundenbeziehungen schädlich feststellt.

Wie wir betont haben, bleibt die Verantwortung für die Vermeidung der schädlichen Aktivitäten primär beim Kunden. Verio Europe wird als gewöhnliche Praxis die Kommunikationen ihrer Kunden nicht überwachen, um zu gewährleisten, dass sie die Politik von Verio Europe oder geltendes Recht erfüllen. Wenn Verio Europe jedoch schädliche Aktivitäten bekannt werden, kann es jede Maßnahme treffen, um die schädliche Aktivität einzustellen, einschließlich, ohne jedoch darauf beschränkt zu sein, Entfernung von Information, Abschaltung einer Website, Implementierung von Screening-Software, um anstößige Übertragungen zu sperren, Verweigerung des Zugangs zum Internet, oder die Durchführung jeder anderen Maßnahme, die sie als zweckmäßig betrachtet.

Verio Europe ist auch bekannt, dass viele ihrer Kunden selbst Provider von Internet-Diensten sind und dass Information, die von diesen Kunden die Anlagen von Verio Europe erreicht, von einem Kunden des Kunden oder von einem anderen Dritten stammen kann. Verio Europe verlangt von seinen Kunden, die Internet-Dienste anbieten, nicht, Übermittlungen oder Websites zu überwachen oder zu zensieren, die durch Kunden ihrer Kunden erzeugt werden. Verio Europe hat das Recht, direkt Maßnahmen gegen den Kunden eines Kunden zu ergreifen. Desgleichen kann Verio Europe wegen Aktivitäten eines Kunden des Kunden Maßnahmen gegen den Kunden von Verio Europe ergreifen, selbst wenn die Maßnahme andere Kunden des Kunden betreffen kann. In ähnlicher Weise erwartet Verio Europe, dass Kunden, welche Internet-Dienstleistungen anbieten, bei jeder korrigierenden oder vorbeugenden Maßnahme, die Verio Europe als notwendig betrachtet, mit Verio Europe zusammenarbeiten. Ein Säumnis, bei solchen korrigierenden oder vorbeugenden Maßnahmen zu kooperieren, ist eine Verletzung der Politik von Verio Europe.

Verio Europe ist auch mit der Frage der Privatheit von Online-Kommunikationen und Websites konfrontiert. Im allgemeinen ist das Internet weder mehr noch weniger sicher als andere Kommunikationsmittel, einschließlich Mail, Fax oder Sprachtelefondienst, von denen alle abgehört und anderweitig beeinträchtigt werden können. Verio Europe legt seine Kunden jedoch vorsichtshalber nahe, davon auszugehen, dass alle ihre Online-Kommunikationen unsicher sind. Verio Europe kann keinerlei Verantwortung für die Sicherheit von über die Anlagen von Verio Europe übertragener Information übernehmen.

Verio Europe wird private elektronische Mailnachrichten, die durch ihre Kunden gesandt oder empfangen werden, nicht absichtlich überwachen, sofern dies nicht laut Gesetz, staatliche Behörde oder wenn die öffentliche Sicherheit auf dem Spiel steht, erforderlich ist. Verio Europe kann jedoch seine Dienste elektronisch überwachen, um festzustellen, dass seine Anlagen zufriedenstellend arbeiten. Desgleichen kann Verio Europe Informationen offenlegen, einschließlich, ohne jedoch darauf beschränkt zu sein, Information hinsichtlich eines Kunden, einer unter Verwendung unseres Netzwerkes durchgeführten Übermittlung, oder einer Website, um eine gerichtliche Entscheidung, Zwangsvorladung, Vorladung, Offenlegungsaufforderung, Ladung, ein Gesetz, eine Vorschrift oder eine behördliche Aufforderung zu erfüllen. Verio Europe übernimmt keine Verpflichtung, den Kunden darüber zu informieren, dass Kundeninformation geliefert worden ist und es kann ihm in manchen Fällen durch Gesetz untersagt sein, eine solche Benachrichtigung zu geben. Verio Europe kann Kundeninformation oder über sein Netzwerk übertragene Informationen offenbaren, wenn es notwendig ist, um Verio Europe und andere vor Schaden zu bewahren oder wenn eine solche Offenlegung für den korrekten Betrieb des Systems notwendig ist.

Verio Europe erwartet, dass seine Kunden, die Internet-Dienstleistungen an andere erbringen, vollständig alle geltenden Gesetze hinsichtlich der Vertraulichkeit von Online-Kommunikationen einhalten. Die Säumnis eines Kunden, diese Gesetze einzuhalten, wird die Politik von Verio Europe verletzen. Abschließend möchte Verio Europe betonen, dass Kunden durch Unterzeichnung des Dienstleistungsvertrages Verio Europe für jede Verletzung des Dienstleistungsvertrages, irgendeines Gesetzes oder der Politik von Verio Europe entschädigen, die zu einem Verlust für Verio Europe oder die Einreichung einer Klage gegen Verio Europe durch einen Dritten führt. Dies bedeutet, dass, wenn Verio Europe wegen einer Aktivität eines Kunden oder Kunden eines Kunden verklagt wird, der Kunde jeglichen gegen Verio Europe ausgesprochenen Schadensersatz plus Kosten und angemessene Anwaltshonorare zahlen wird.

Wir hoffen, dass diese AUP bei der Klärung der Verpflichtungen von Internet-Nutzern einschließlich Verio Europe und ihrer Kunden als verantwortungsbewusste Mitglieder des Internet nützlich ist. Jegliche Beschwerden über eine Verletzung dieser AUP durch einen Kunden sollten an abuse@verio.de gesandt werden.